Home

Karate gibt es seit 1957 in Deutschland. Es heißt, sein Ruf sei nicht immer nur positiv gewesen sein. Einer These zufolge soll das in der fehlenden oder fehlerhaften Beschreibung in deutschen Lexika begründet gewesen sein. Um diesen Umstand auf den Grund zu gehen, habe ich mir 41 Lexika aus den Jahren 1944 bis 2002 angesehen.

Das Ergebnis war recht eindeutig: die verschiedenen Lexikon­einträge waren größtenteils recht umfangreich und nahezu fehlerfrei. Bis auf eine Karate-Definition aus dem Jahre 1972: „Karate, korean. Variante des Judo; statt Griffen angedeutete Schläge mit den Handkanten.

Die vollständige Untersuchung gibt es im DJKB-Magazin „JKA-Karate“ (4/2004) unter dem Titel „Karate – Zwischen Verständnis und Mißverständnis“.

Advertisements