Home

Ein wahrer Bilderschatz sei gehoben, berichtete heute „Der Spiegel“ in seiner Zeitgeschichtssparte „einestages“. Demnach wurden 150 Jahre alte Fotos aus Japan entdeckt, die um 1860/61 von einer Preußischen Expedition – die sogenannte „Eulenburg“-Mission – im damaligen Edo (heute Tokyo) aufgenommen wurden. Entdecker der rund 1.400 Fotos  ist der britische Fotografie-Historiker Sebastian Dobson. Die Bilder zeigen u.a. Landschaften und Häuser sowie Samurai und Würdenträger.

Advertisements