Home

Ninja und Nunchaku: das gehört zusammen. Zumindest in der Populärkultur. In Hollywood-Streifen oder im Manga. Nunchaku ist eine einschlägige Ninja-Waffe. Aber stimmt das eigentlich?

Das Nunchaku gilt als eine der traditionellen Waffen im Ryukyu Kobudo. Sein Ursprung ist nicht eindeutig belegt. Einigen Quellen zufolge wurde das Nunchaku auf Okinawa aus einem Dreschflegel entwickelt. Einer anderen These zufolge stammt das Nunchaku von einem Pferdegeschirr ab. Über die Jahrhunderte wurde der Umgang mit den, mit einer Kette oder einem Seil verbundenen, zwei Stöcken perfektioniert. Heute gehört diese Waffe zum Curriculum von okinawanischen Kobudo-Schulen.

Nunchaku-Vorbild im Karate/Kobudo-Museum in Nishihara
Die Ninja, mystische, im verborgenene agierende Spionagekämpfer, die im japanischen Mittelalter ihren Ursprung haben, verfügten neben ihrer vielfältigen Fähigkeiten über ein umfangreiches Waffenspektrum. Dazu gehörten vor allem das Schwert (Katana und Wakizashi), Wurfgeschosse (Shuriken), Pfeil und Bogen (Yumi und Ya), Messer (Tanto) und die Kettensichel (Kusarigama). Das Nunchaku gehörte allerdings nachweislich nicht dazu. Erst im Zuge des Ninja-Booms wurde die okinawanische Waffe in das Arsenal der japanischen Ninja integriert.

Advertisements