Home

„Schneller, höher, weiter“ … unter diesem Motto stellt die Kreissparkasse Köln (Filiale Neumarkt) derzeit Sport auf Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Gegenwart aus.

Laut Pressemitteilung der Kreissparkasse vom 31. März 2011 werden „über 200 künstlerisch wertvolle Münzen sowie Medaillen aus Gold, Silber, Porzellan und anderen Metallen“ gezeigt, welche die „kulturelle Relevanz des Sports von der Antike bis zur Gegenwart“ darstellen. Die Exponate stammen aus Leihgaben des Deutschen Sport & Olympia Museum Köln, der Deutschen Sporthochschule Köln, des Hannoveraner Museum August Kestner und des Akademischen Kunstmuseum Bonn sowie von privaten Leihgebern.

RingerMünze um ca. 400 v. Chr. aus Aspendos in der Ausstellung

Für die hoplologische Forschung sind vor allem einige wenige Münzen interessant, die Ringkampf– und Faustkampf-Szenen zeigen. Der Ringkampf wurde ab 708 v. Chr. als olympische Disziplin der Schwerathletik ausgeübt. Der Faustkampf fand erstmals 688 v. Chr. bei den 23. Olympischen Spielen statt. Gekämpft wurde ohne Pausen und zeitliches Limit.

Advertisements