Home

Seit kurzem gehört das Wing Chun zur Grundausbildung des Bordpersonals der Fluggesellschaft Hongkong Airlines. Das berichtet die Bild-Zeitung nach Angaben der Zeitung „Sunday Morning Post“. Demnach gäbe es jede Woche rund drei Vorfälle mit „aufmüpfigen“ und „betrunkenen“ Passagieren. Ferner soll die Übung „Körper und Geist verbessern“, so die Zeitung.

Laut Wing Chun-Übungsleiterin Katherine Cheung eignet sich ihre Kampfkunst für eine Anwendung auf engem Raum und ist aus diesem Grund ideal für den Einsatz in der Flugzeugkabine.

Advertisements